29.06.2014-Back in Germany und das Ende der Rallye … schnüff. ….

So, der letzte Tag der Rallye ist angebrochen …. Heute um 16.00 Uhr ist Zieleinlauf am Hamburger Hafen, von wo wir auch gestartet sind ….

Wird ein guter Ritt, da noch ca. 550 km zu fahren sind und ich meinen Kater ausgeschlafen habe und somit sind wir heute erst um 10.00 Uhr losgekommen …

Uuuuuuund………

Ratet mal ……

Natürlich …

Es regnet mal wieder und diesmal in Strömen …..DSCN1879 (Large)Nachdem ich gestern blöderweise ein Photo zum Druck vergessen hatte, gings noch mal kurz vor der Grenze in ein Shopping Center, wo uns ein netter VOBIS Mitarbeiter das noch fehlende Photo als Farbdruck gegeben hat … Damit hatten wir unsere Photos fürs Roadbook komplett …

Ein paar Kilometer später hatte uns Deutschland dann wieder und wir sind auf der A20 (Autobahn war jetzt wieder erlaubt) gen Hamburg gedonnert ….DSCN1881 (Large)Mann muss schon sagen … Trotz unserer vielen Baustellen und Staus hats aber doch was für sich, wenn man während der Fahrt nicht ständig den Belag im Auge haben muss, um nicht die Reifen oder die Achse in Bodenwellen und Schlaglöchern zu demolieren ….

So ganz 16.00 Uhr haben wir nicht geschafft und sind so ziemlich genau um 17.20 Uhr in Ziel eingefahren …DSCN1882 (Large)Jedes Team wurde namentlich von Maschine bei der Einfahrt angekündigt… Fanden wir richtig gut ..

Und irgendwie müssen die Veranstalter echt einen Deal mit dem Wettergott haben … Genau über Hamburg ein Loch mit blauem Himmel und die Sonne scheint … Supergenial ….. War ja auf den Lofoten auch schon so …. und sowohl da, als auch hier hat es kurz vorher noch geregnet ….

DSCN1912 (Large) DSCN1911 (Large)Nach Abgabe des Roadbook gings wieder in die St. Pauli Strandbar um sich gleich mal für die Siegerehrung und Abschlußparty warmzumachen …. (und da gibts auch Toiletten :-)).

Die Siegerehrung und Abschlußparty findet im sog. “Nochtspeicher” statt, ein paar Straßen vom Rallyeplatz in St. Pauli und eine echt urige Lokation ….

Obwohl doch schon einige Teams den Heimweg angetreten hatten (wahrscheinlich Montag wieder zur Arbeit … arme Burschen :-)), war der Nochtspeicher gut gefüllt…

DSCN1897 (Large) DSCN1896 (Large) DSCN1895 (Large)Und nachdem wir uns entschieden haben, doch noch in der Nacht Richtung Heimat aufzubrechen, sind wir von Bier und Caipi auf die alkoholfreie Hausmarke …

DSCN1892 (Large)…umgestiegen … Spezi halt ….

Um ca. 19.00 Uhr gings dann los ….

Hier die Veranstalter… links und rechts die Brüder Daniel und Sebastian Kaerger Veranstalter der Rallye und Gründer und Geschäftsführer des SAC – Superlative Adventure Club, der neben der Baltic Sea Circle Rallye auch noch drei weitere Rallyes ausrichtet. Und in der Mitte “Maschine”, der Organisierer, Ansprechpartner und gute Geist der Rallye. Alle drei wirlich super sympathische Leut und immer für die Teilnehmer ansprechbar …..DSCN1901 (Large)Zuerst wurden ein paar allgemeine Informationen kommuniziert. Darunter die aktuelle Summe der durch die Teilnehmer gesammelten Spenden …

Sage und schreibe 130.000 € sind zusammengekommen und an die verschiedenen unterstützten Hilfsorganisationen gespendet worden … Was für Betrag. Das heißt im Durchschnitt hat jedes Team 1.000 € Spenden gesammelt…. Echt spitze und hat uns wieder daran erinnert, worum es bei der Rallye vor allem geht ….

Dann gab es Sonderpreise für z.B. die meisten gefahrenen Kilometer (ein Team hat auf der Rallye über 10.000 km gefahren. Wir können uns zwar absolut nicht erklären, wo die überall waren, aber der Tracker scheint hier nicht zu lügen … Wir haben über 10.000 km incl. der Strecke München – Hamburg und zurück …. ?!?!?), die meisten gesammelten Spenden, die beiden Motorradfahrer, die durch das Wetter wirklich einen Höllentripp hinter sich haben usw.

Dann die Siegerehrung mit richtig schönen BSC Pokalen …. Verdammt, wenn wir das gewusst hätten, hätten wir uns mehr angestrengt 🙂

Gewonnen hat das Team … ähh… ja…. verdammt… vergessen … Aber darum gehts es ja auch nicht 🙂 Auf jedenfall herzlichen Glückwunsch ….DSCN1902 (Large)Ähnlich wie bei der Allgäu Orient Rallye könnte man zwar anhand der erreichten Punkte im Roadbook nachrechnen auf welchem Platz man gelandet ist, da das uns aber def. nicht wichtig ist, haben wir keine Ahnung…. Mitgefahren sind wir, das ist wichtig ….

Die Roadbooks wurden zurückverteilt und jeder Teilnehmer hat eine echt schöne Urkunde bekommen…Urkunde (Small)Dann wurde zur Party ausgerufen und auf der Bühne haben die ACOUSTIC GUERILLAS gerockt.  Eine wirklich sehr coole Band. Covern Songs und setzen die auf Rockn´n´Roll / Psychobilly Art um. Und Maschine spielt Schlagzeug … Hat uns nicht überrascht :-).

DSCN1904 (Large) DSCN1905 (Large) DSCN1908 (Large)Sehr schade, dass der Nochtspeicher schon sehr leer war, da viele Leute nach der Siegerehrung abgezogen sind, so haben die Guerillas fast vor leerem Laden gespielt …

Ganz bis zum Ende haben wirs auch nicht gepackt und sind um ca. 23.00 Uhr in Richtung Bus, haben zusammengepackt und sind in die Heimat aufgebrochen …

 

Auf der Autobahn aus Hamburg raus hat uns noch ein wunderschöner Sonnenuntergang verabschiedet …

DSCN1917 (Large) IMG_4098 (Small) IMG_4101 (Small)Alls hätten wir noch nicht genug vom Rallyefahren haben wir die Strecke bis München, 764 km, bis München noch durchgeackert und sind um ca. 7.00 Uhr im morgentlichen Münchner Arbeitsverkehr angekommen …. Tolle Begrüßung :-(.

Damit war unser Trip heute 1.357 km, mit einem kurzen Rausch und Party dazwischen.

Harter Tag und jetzt erst mal ganz schnell ins Bett.

Die nächsten Tage heißts dann Belege sortieren, aufräumen und kruschteln ..

Statistik und Abschlußblog kommt die nächsten Tage…

Auf jeden Fall können wir jetzt schon sagen…. Eine sehr coole Rallye… Hat uns super gefallen … !!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

This entry was posted in Reisetagebuch. Bookmark the permalink.

7 Responses to 29.06.2014-Back in Germany und das Ende der Rallye … schnüff. ….

  1. Maddin says:

    VOBIS?
    Gibts das noch??? Da habe ich meinen x386-40 gekauft (nachdem ich eine 3-spurige Einbahnstraße falsch gefahren bin)…
    Sieht echt alles super cool aus.
    Aber was für eine km-Schrubberei!

    • Hannes Krach says:

      Computerkauf bei VOBIS in Verbindung einer Straftat … Ein einschneidendes Erlebnis 🙂
      km-Schrubberei ja, aber Rallye halt …. War trotzdem saugeil …..

  2. Maddin says:

    Na ich will trotzdem einen persönlichen und individuellen Bericht über 5 Mittagessen (inkl. Kaffeepause)!
    Andy, geb dir Müh!

  3. Andy says:

    Ich geb alles!!!

  4. Bettina says:

    Hi Ihr zwei!
    Natürlich scheint in Hamburg immer die Sonne, schon gleich erst recht, wenn Ihr da seid 😉
    Habe mich erstmal auf Stand gebracht und Euer Abenteuer inhaliert. Ist ja hier im Wald nicht so viel Wifi… Wirklich beeindruckend und wunderschöne Bilder! Ich habe paradoxerweise direkt Fernweh bekommen… Sicher, dass Ihr nächstes Jahr nicht los wollt??? 😉
    Herzliche Grüße aus den Appalachen

    • Hannes Krach says:

      Hey, Meldung bis aus Nordamerika … ? Sehr cool ! Hoffentlich gehts dir gut und ich bin mir sicher, dass du noch die cooleren Bilder bzw. Landschaften zu sehen bekommst …. Und aus dem Urlaub Fernweh beim Anblick anderer Urlaube zu bekommen … Das echte Zeichen für einen echten Reisenden 🙂 …

      Und wenns wirklich an uns lag, dass die Sonne in Hamburg geschienen hat, dann haben wir die irgendwie beim Trip in Hamburg vergessen 🙂 ….
      Wünsche dir alles Gute und noch einen perfekten Track !!!! Komm gesund wieder !

  5. Bettina says:

    Wenn Ihr mal gucken wollt: meine Bilder (und Blog) findet Ihr auf meiner Homepage http://www.goingforawalk.de (direkt ins Adressfeld!)

    Ich gönne mir gerade eine Wald-Auszeit und mache Strand und Sightseeing für zwei Wochen 😉 Nach drei Monaten Trail musste das einfach mal sein!

Comments are closed.